Aktuelles aus dem Schulleben

Kreisschwimmfest

16.3.2018

Auch dieses Jahr war unsere Schule wieder beim Kreisschwimmfest vertreten. Die spannenden Wettkämpfe fanden im Kreisschwimmbad Alt-Neuötting statt. Unser Schwimmteam bestand aus zehn Kindern. Dies waren Nele Kreß, Magdalena Brey, Lia Moser, Isabel Leidmann, Antonia Modler, Dylane Schießl, Felix Kreß, Jona Müller, Michael Stiasny und Kilian Kammergruber. In der Einzelwertung erreichte Lia Moser mit 23:33 sec in ihrer Altersklasse im 25m Freistil einen dritten Platz. Felix Kress musste sich in einem spannenden Wettkampf über 25 m Freistil mit 16,19 sec nur um eine Hundertstelsekunde geschlagen geben und erreichte den 3. Rang. Ebenfalls einen dritten Platz in der gleichen Disziplin erreichte Jona Müller mit 22:99 sec. Über einen ersten Platz in der 4x25m gemischten Kraulstaffel konnte sich die ganze Mannschaft mit Betreuerin Maria Heininger freuen. Herzlichen Glückwunsch unseren erfolgreichen Schwimmern!


Besuch der Gemeinde Emmerting

5.3.2018

Im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichtthemas "Gemeinde" machten sich die Emmertinger Viertklassler auf zum Bürgermeister, Herrn Kammergruber, der sich einen ganzen Schulvormittag Zeit nahm und den Kindern einen lebendigen Eindruck von der Arbeit in der Gemeinde mit den verschiedenen Ämtern vermittelte. Bei der ersten Station, dem Sitzungssaal, durften die Schüler nach einer kurzen Überblicksinformation von Seiten des Bürgermeisters eine Vielzahl von Fragen stellen. Es folgte ein Gang durch die einzelnen Ämter. Neben dem Einblick ins Bauamt, dem Marsch durchs Archiv und dem Kurzbesuch im Einwohnermeldeamt faszinierte die Schüler besonders das Büro von Herrn Kammergruber und die Tatsache, dass ihre Daten ebenso wie die Daten eines jeden Einwohners von Emmerting hier im Computer gespeichert und abrufbar sind. Auch die Amtskette und das "Goldene Buch" der Gemeinde brachten die Schüler zum Staunen. Nach diesem Vormittag war sowohl das Wissen der Schüler vertieft, als auch die Liste der Berufswünsche erweitert: Vielleicht doch Bürgermeister?


Der Zahnarzt zu Besuch

23.2.2018

Am 23.2. wurden die Klassen 1a, 1b und 1c sowie die Klassen 2a, 2b und 2c von der Zahnärztin Frau Dr. Jelen besucht. Nachdem sich alle in der Aula versammelt hatten, erklärte die Zahnärztin den Kindern genau, was schlecht für die Zähne ist, wie Karies entsteht und warum man dann Zahnschmerzen bekommt. Auch was ein Zahnarzt macht, wenn ein Loch im Zahn ist, erfuhren die Schülerinnen und Schüler. Diese lauschten den Ausführungen genau. Am Ende des Besuchs verteilten Frau Dr. Jelen und ihre Zahnarzthelferin an jedes Kind ein Säckchen mit Zahnputzbecher, Zahnbürste und Zahnpasta.


Föderkreis unterstützt Grundschule in vielfältiger Weise. Dr. Alfred Müller neuer Vorsitzender

Januar 2018

Die Unterstützung der Grundschule an den Schulstandorten in Emmerting und Mehring hat sich der Förderkreis der Schule auf seine Fahnen geschrieben. „Wir unterstützen die Grundschule Emmerting-Mehring bei allen wünschenswerten und sinnvollen Investitionen, die nicht zu den Aufgaben des Sachaufwandsträger zählen“, so dessen 1. Vorsitzende Gisela Kriegl auf der Jahreshauptversammlung am zurückliegenden Montag, zu der sie auch die Schulleiterin Rektorin Maria Heininger, den VG-Vorsitzenden, Mehrings Bürgermeister Josef Wengbauer, Emmertings Bürgermeister Stefan Kammergruber und Altbürgermeister Josef Maier begrüßen konnte. Für Gisela Kriegl war es die letzte Versammlung als 1.Vorsitzende des Förderkreises der Grundschule Emmerting-Mehring, da sie das Amt nach 10 Jahren in andere Hände gab. Der Förderverein verzeichnet aktuell 133 Mitglieder und erhebt einen Mindestbeitrag von 10 €, aber man kann gerne auch mehr entrichten, so Gisela Kriegl, eingangs ihres Berichtes. Zweck des gemeinnützigen Vereins ist die Unterstützung der Grundschulen in Emmerting und Mehring bei wünschenswerten Initiativen, Projekten und Veranstaltungen die nicht unter die Aufgaben des Schullastträgers fallen. Im vergangenen Jahr war man wieder ab dem 1. Schultag präsent in dem vom Förderkreis an alle Schulanfänger Stofftaschen und Caps mit dem Schullogo verteilt wurden. Das Projekt „Sport nach Eins“ geht auch auf eine Initiative des Förderkreises zurück. Es wurden Theaterbesuche organisiert und unbürokratisch Zuschüsse für Klassenfahrten bezuschusst. Auch der an der Schule angebotene Schwimmunterricht mit Unterstützung der Wasserwachtgruppe Burgkirchen-Emmerting wurde vom Förderkreis initiiert. Ebenso ein Selbstverteidigungskurs für die 4. Klasse. Ein voller Erfolg war auch der angebotene PC-Kurs, betreut von Schülerinnen und Schülern der Maria-Ward-Realschule in Burghausen. Hebamme Sonja Leitinger wurde für einen Sexualkundeunterricht in der 4. Klasse engagiert und man finanzierte eine Autorenlesung in der Bücherei Emmerting. Der Pausenhof der Schule Emmerting wurde um eine Vogelnestschaukel bereichert. Ein solches Spielgerät wird nun in Kürze auch im Pausenhof der Schule in Mehring, dank einer großzügigen Spende der Sparkasse Altötting-Mühldorf, aufgestellt werden. Schatzmeisterin Sylvia Kammergruber berichtete anschließend über die Finanzen des Fördervereins. Die Kassenprüferinnen Petra Dornhäuser und Cordula Findl hatten die Kasse geprüft und bescheinigten der Schatzmeisterin eine Buchführung ohne Fehl und Tadel und schlugen so der Versammlung die Entlastung der Schatzmeisterin und der Vorstandschaft vor, die durch die Versammelten einstimmig erfolgte. Nun war für Gisela Kriegl die Zeit des Abschiednehmens gekommen. Da sie für den Bezirkstag kandidiert gibt sie ihr Amt als 1. Vorsitzende des Förderkreises nach 10 Jahren ab, so die scheidende 1.Vorsitzende. In einem persönlichen Rückblick beleuchtete sie nochmals die herausragenden Projekte, die in dieser Zeitspanne vom Förderkreis initiiert und begleitet wurden. Es waren das Jobpatenprojekt für die Hauptschulabgänger und die freiwilligen Jahresarbeiten zum Schulabschluss mit der öffentlichen Vorstellung und der Prämierung. Die Jahresarbeiten waren sicher ein Novum an einer Hauptschule, so Gisela Kriegl. Es wurde ein Schullogo kreiert und Schul-T-Shirts angeschafft und mit dem Schullogo bedruckt. Auch die Teilnahme an den Malwettbewerben der Europa-Union wurde begleitet. Wegen der hohen Übertrittszahlen musste 2011 die Hauptschule leider abgegeben werden. „Das Amt als 1. Vorsitzende des Fördervereins hat mir immer viel Freude bereitet, weil man hier Mittel sinnvoll verteilen kann und die Zusammenarbeit mit der Schulleitung, mit Rektorin Maria Heininger an der Spitze, hätte nicht besser sein können, so die scheidende 1. Vorsitzende. „Es ist eines der schönsten Ehrenämter“, so Gisela Kriegl rückblickend, die hier in der Gemeinde zu vergeben sind. Die anschließenden Neuwahlen, geleitet von Bürgermeister Stefan Kammergruber, brachten dann folgendes Ergebnis: Zum neuen 1. Vorsitzenden des Förderkreises der Grundschule Emmerting-Mehring wurde Dr. Alfred Müller, pensionierter Gymnasiallehrer und Krimiautor gewählt, zu seinem Stellvertreter Bernhard Maier. In ihrem Amt als Schatzmeisterin wurde Sylvia Kammergruber bestätigt. Zur Schriftführerin wurde Mirjam Kress gewählt. Zu Beisitzern Ursula Sixt, Tanja Kammergruber und Matthias Holzhamer, zu Kassenprüfern Petra Dornhäuser und Cordula Findl. Mit Gisela Kriegl, die 10 Jahre den Förderkreis geleitet hatte, wurden auch der 2. Vorsitzende Sascha Hartlmeier und die bisherige Schriftführerin Sylvia Grunwald verabschiedet. Der neue 1. Vorsitzende Dr. Alfred Müller dankte ihnen für die geleistete Arbeit. Gisela Kriegl bezeichnete er als Motor des Fördervereins die letzten zehn Jahre über. VG-Vorsitzender, Mehrings Bürgermeister Josef Wengbauer hielt fest, dass dem Förderkreis der Grundschulstandorte in Emmerting und Mehring wichtige Aufgaben zufallen und die Vorstandschaft stets ihr Ohr bei den Eltern, der Schulleitung und den Kindern habe. Er freue sich, dass der Förderkreis nach dem Wechsel an der Spitze auch weiterhin von kompetenten Leuten geführt wird. Schulleiterin Maria Heininger sagte, sie habe Gisela Kriegl als Powerfrau an der Spitze des Förderkreises kennen und schätzen gelernt. Mit einem Mitmachtool zum Thema „Robotics – Einstieg in das Programmieren von Robotern“ wartete anschließend Klassenlehrerin Martina Barth auf. Hier wird den Kindern bereits in der Grundschule das Programmieren von Robotern veranschaulicht. Mit Unterstützung der Wacker Chemie Burghausen und der InfraServ Gendorf konnten hierfür fünf Roboter angeschafft werden, die von den Kinder zusammengebaut wurden und die nun als kleine Fahrzeuge so zu programmieren sind, dass sie zum Beispiel in eine Garage einparken können. Ein höchst interessantes Unterfangen, so Martina Barth, die dazu bemerkte, dass hier die Mädchen genauso schnell ans Ziel kommen wie die Buben - das zu dem Vorurteil, Mädchen kämen mit Technik nicht so gut zurecht wie die Jungs. mf.

Foto: Die neue Vorstandschaft des Förderkreises der Grundschule Emmerting-Mehring (v.l.n.r.) mit Emmertings Bürgermeister Stefan Kammergruber, der Familienreferentin der Gemeinde Mehring und Beisitzerin Ursula Sixt, Rektorin Maria Heininger, der Elternbeiratsvorsitzenden Gesche Voit, dem neuen 1. Vorsitzenden des Förderkreises Dr. Alfred Müller, dem neuen Stellvertreter Bernhard Maier, der neuen Schriftführerin Mirjam Kress, dem neuen Beisitzer Matthias Holzhamer, Schatzmeisterin Sylvia Kammergruber und dem VG-Vorsitzenden, Mehrings Bürgermeister Josef Wengbauer. Es fehlt die neue Beisitzerin Tanja Kammergruber.


Schwimmunterricht im Schuljahr 2017/2018

Seprember 2017 bis Januar 2018

Wie schon seit vielen Jahren fand auch heuer wieder der Schwimmunterricht für die 3. und 4. Klasse statt. An 12 Schwimmtagen haben 101 Schüler Grundzüge des Schwimmens erlernt, ihre Technik verbessert oder auch das ausdauernde Schwimmen trainiert. Unser Ziel und Anspruch ist es, dass alle Schüler am Ende der 4. Klasse unsere Schule mit gesicherten Schwimmkenntnissen verlassen. Neben Frau Heininger und Herrn Schweizer waren immer auch drei Ausbilder der Wasserwacht Burgkirchen-Emmerting dabei. Ohne diese Unterstützung wäre es nicht möglich, dass 96 Schüler am Ende des Kurses ein Schwimmabzeichen erwerben konnten. Fast alle Viertklässler haben mindestens die Leistungen für das Bronzeabzeichen erbracht, die Hälfte davon sogar zusätzlich für das Silberabzeichen. Das heißt, dass sie 200 m, bzw. 400 m ohne Pause schwimmen können. Ein eindrucksvoller Beweis dafür, dass unsere Kinder motiviert und leistungsbereit beim Schwimmunterricht im Hallenbad Burghausen dabei waren. (F.Sch.)


Oiz, Oiz, Oiz - Schnoiz, Schnoiz, Schnoiz

9.Februar 2018

Einen recht bunten Unterricht durften die Schüler unserer Grundschule am Freitag vor den Faschingsferien genießen....


3804 Euro für die Schule in Kenia

13. Januar 2018

Den stattlichen Betrag von 3.804 Euro konnte Rosemarie Rahn für das Schulprojekt „Shining Star“ in Muhuru Bay, einem kleinen, armen Ort in Kenia am Viktoria See, aus Mehring im Empfang nehmen. Der Betrag setzt sich zusammen aus dem Erlös des Benefizabends in der Mehringer Pfarrkirche am 3. Dezember und weiteren Einzelspenden. Jeweils 500 Euro wurden zusätzlich von der Mehringer Firma Atech und dem Eine-Welt-Kreis Mehring gegeben. Nun schon zum dritten Mal wurde diese Spendenaktion von der Grundschule Emmerting-Mehring durchgeführt. Auf Initiative der Familienreferentin Ursula Sixt und der ehemaligen Mehringer Lehrerin Rosemarie Rahn hat sich diese Veranstaltung im zweijährigen Rhythmus seit 2013 bewährt und schon über 10 000 € an Spenden eingebracht. Beteiligt waren die Mehringer Grundschüler mit ihren Lehrern, der Kinderchor Mehringer Amseln unter der Leitung von Susanne Beutelhauser und die Nachwuchsgruppe der Georgsbläser, geleitet von Lena Schweiger. Maßgeblich organisiert wurde der gelungene Abend von Konrektor Franz Schweizer und dem Elternbeirat der Grundschule unter der rührigen Leitung von Gesche Voith. Der stolze Betrag wurde nun Rosemarie Rahn, die das Hilfsprojekt „Shining Star“ in Kenia seit Jahren unterstützend begleitet, offiziell im Foyer der Mehringer Grundschule übergeben. An der privaten, Schule in Muhuru Bay werden mittlerweile in acht Klassen der „Primary School“ und zwei Klassen der „Secondary School“, einem angeschlossenen Kindergarten und einer Vorschule, über 380 Kinder, darunter 50 Waisenkinder unterrichtet. Die Schule in Muhura-Bay am Viktoriasee, in einer sehr armen, ländlichen Gegend wurde 1999 gegründet und ist aus einfachsten Verhältnissen heraus entstanden. Die ersten Unterrichte fanden unter einem Baum statt, dann wurde eine Lehmhütte errichtet und im Laufe der Jahre entstanden dann Ziegelbauten. Die Kinder werden dort unterrichtet und teils auch verköstigt. Die Finanzierung der Schule fußt auf Patenschaften und Spenden, sowie einem sehr niedrigen Schulgeld von Eltern die dazu etwas beisteuern können. Gründer und Schulleiter Hevrone Mairah wird sich über diese große Spende sicher sehr freuen, so Rosemarie Rahn bei der Spendenübergabe im Schulhaus Mehring.


Vorlesewettbewerb

Dezember 2017

Als Vorentscheid für den Vorlesewettbewerb des Rotary-Clubs fand unter ausgewählten Kindern der vierten Klassen ein interner Lesewettbewerb statt. Teilnehmende Schülerinnen und Schüler waren Raphael Junghanns, Julia Nikolajsin, Felix Kreß, Katharina Maier, Jimmy Seitz und Lotta Voith. Letztere konnte die Jury überzeugen und vertritt unsere Schule im Januar in Altötting, wenn die besten Viertklässler aus allen Grundschulen im Landkreis gegeneinander antreten.


Lapbook zum Thema „Wald“ im Fach Heimat- und Sachunterricht

Dezember 2017

Im Rahmen des HSU-Unterrichts haben wir - alle Drittklässler aus Emmerting und Mehring - ein Lapbook erstellt. Zu folgenden Themen haben wir verschiedene Stationen bearbeitet: ➢ Laub- und Nadelbäume ➢ Waldformen ➢ Stockwerke des Waldes und Tiere, die darin leben ➢ Lebensweise des Maulwurfs ➢ Körperbau und Lebensweise des Eichhörnchens. Nach sieben Wochen intensiver Arbeit sind wir jetzt fertig und stolz auf unser „Aufklappbuch“! Die Lapbookarbeit hat uns richtig Spaß gemacht. Eure Drittklässler


Besuch der Erst- und Viertklässler im Seniorenhaus in Emmerting

Dezember 2017

Anfang Dezember besuchte die Klasse 1c das Seniorenhaus in Emmerting. Dort sangen die Kinder gemeinsam mit den Bewohnern Weihnachtslieder und führten einen Lichtertanz und ein kleines Theaterstück auf. Anschließend saßen alle noch bei Kinderpunsch und Lebkuchen zusammen.

Wie im letzten Jahr besuchten auch die Klassen 4a und 4c kurz vor Weihnachten zusammen mit Frau Öllinger, Herrn Schweizer und Frau Heininger das Seniorenhaus in der Knoglerstraße. Die Kinder hatten ein kleines Programm mit Liedern und einem bayerischen Krippenspiel vorbereitet, das sie den Senioren im voll besetzten Saal vorführten. Gemeinsam wurden noch bekannte Weihnachtslieder gesungen, was allen Spaß machte. Anschließend halfen die Kinder noch, die Bewohner in den Rollstühlen wieder auf die Stationen zu schieben. Es war eine schöne gemeinsame Stunde, wo sich Alt und Jung begegneten. (F.Sch.)

Wie man den Schüler-Berichten "Im Seniorenheim" entnehmen kann, hat dieser Besuch allen Generationen viel Freude bereitet.

"Wir waren am 20.12.2917 im Seniorenheim in Emmerting und haben für die Senioren alte Weihnachts- und Adventslieder gesungen. Die 4c hat ein schönes bayerisches Krippenspiel vorgespielt. Unsere Klasse 4a hat ein Lied vorgesungen, das die Senioren toll fanden. Am Schluss haben wir Lebkuchen und Punsch bekommen. Es war ein wunderbarer Besuch."

"Es war richtig schön gestern, denn wir waren im Seniorenheim. Zuerst hat die Klasse 4c ein langes Theaterstück vorgespielt. Das fanden die Senioren sehr toll. Danach haben wir das Lied "Wir tragen dein Licht" vorgesungen. Es hat richtig Spaß gemacht. Zum Schluss haben wir Lebkuchen und Punsch bekommen. Das war richtig lecker."

"Als erstes sind wir zu Fuß zum Seniorenheim gegangen. Danach haben wir Lieder gesungen, z.B. "Oh Tannenbaum", "Kling Glöckchen", "Alle Jahre wieder"..... Anschießend spielte die Klasse 4c ihr Krippenspiel vor. Darüber haben sich die Senioren sehr gefreut. Daraufhin haben wir (Klasse 4a) das Lied "Wir tragen dein Licht" vorgesungen. Dafür ernteten wir ebenfalls Applaus. Die Senioren waren begeistert, dass wir so etwas Tolles für sie vorbereitet hatten. Als Überraschung haben die Heimbewohner uns auch ein Lied vorgesungen. Zum Schluss gab es Punsch und Lebkuchen. Dann haben wir die Herrschaften im Rollstuhl zum Essen oder in ihre Zmmer begleitet. Der Tag im Seniorenheim war schön."


"Weihnachtsfreude teilen"

15. Dezember 2017

Unter diesem Motto fand dieses Jahr die Weihnachtspäckchenaktion statt. Dabei soll ein Kinderheim in Rumänien mit Geschenken beschert werden. Die Schulkinder der Grundschule Emmerting-Mehring brachten in der ersten Adventwoche 56 liebevoll verpackte Geschenke mit. Diese wurden bei der morgendlichen Adventsandacht an Frau Rita Schmidl-Bayr, Mitglied der Rumänienhilfe, übergeben. Anschließend brachte sie die Weihnachtspäckchen zur Rumänienhilfe-Station in Emmerting. Herr Said wird die Weihnachtsgeschenke am Freitag, den 15.12.2017, nach Satu Mare (Rumänien) fahren. So dürfen sich Kinder im Heim auf viele nette Päckchen freuen. Vielen Dank für Ihr Engagement. Claudia Öllinger


Adventsfeier in der Aula

Dezember 2017

Wie jedes Jahr findet auch in diesem Dezember an den Montagen nach einem Adventssonntag in der Aula der Schule Emmerting eine kleine Adventsfeier mit der gesamten Schulfamilie statt. Hier können sich Schüler, Lehrer und auch Eltern immer wieder auf die besinnliche Vorweihnachtszeit einstimmen. Alle Klassen leisten hierfür ihren Beitrag und tragen Lieder, Lichtertänze, Theaterspiel, Gedichte und Geschichten vor. Wir wünschen allen Teilnehmern und Zuschauern eine frohe Vorweihnachtszeit!


Nikolausfeier der Klassen 1a, 1b und 1c

5.12.2017 und 6.12.2017

Am 5.12. besuchte der Nikolaus die Klassen 1a und 1c. Nach einem weihnachtlichen Klatschspiel der Klasse 1a führte die Klasse 1c ein kleines Theaterstück und einen Lichtertanz auf - sehr zum Gefallen des Nikolauses und der anwesenden Eltern. Nachdem der Nikolaus Lob und Tadel aus seinem goldenen Buch vorgelesen hatte, gab es für jeden Schüler ein kleines Geschenk. Zusammen wurde noch das Lied „Lasst uns froh und munter sein“ angestimmt, welches von Frau Heininger mit der Gitarre begleitet wurde. Anschließend gingen die Eltern mit ihren Kindern und Lehrerin ins Klassenzimmer, wo die besinnliche Feier bei Kinderpunsch und Plätzchen ausklingen konnte.


Am 6.12. bekam die Klasse 1b Besuch vom Hl. Nikolaus. Die Kinder hatten ein buntes Programm mit Liedern und Gedichten vorbereitet. Der Hl. Nikolaus las aus seinem goldenen Buch vor und lobte die Kinder. Er hatte für jedes Kind ein Säckchen mit Geschenken dabei. Besonders schön war für die Kinder, dass auch die Eltern mit dabei waren und bei Punsch und Plätzchen mit ihnen gefeiert haben.


Benefizabend für "Shining Star"

03. Dezember 2017

am 3.12.2017 um 16 Uhr veranstaltete die Grundschule Emmerting - Mehring wieder einen Benefizabend für die Schule „Shining Star“ in Kenia. „Shining Star“ wird schon seit vielen Jahren durch uns unterstützt, insbesondere da die ehemalige Emmertinger Lehrerin Rosemarie Rahn und die ehemalige Mehringer Konrektorin Brigitte Streng sehr guten Kontakt zu dieser Schule halten. Als Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins „Für Kinder in Kenia e. V.“ sorgt Frau Rahn gewissenhaft dafür, dass alle Spendengelder dort ankommen und sinnvoll für den Schulbetrieb eingesetzt werden. Durch unsere Aktionen in den vergangenen Jahren unterstützten wir die Schule in vielen Bereichen: eine Kuh sorgt seitdem für die „Schulmilchproduktion“, wir unterstützten die Erweiterung durch eine Secondary-School, finanzierten die Anstellung einer Matron und trugen dazu bei, dass eine Schneiderei eröffnet werden konnte. In diesem Jahr ist dringend eine Finanzspritze nötig, da die finanzielle Situation der Schule durch die sehr kritische politische Lage und zusätzlich durch die extreme Trockenheit und den daraus resultierenden Ernteausfall noch wesentlich angespannter ist als sonst. Dadurch fehlt Geld, um wichtige Reparaturen am Dach und den Fußböden der Primary-School durchzuführen und weiterhin die „Matron“ finanzieren zu können. Ebenso wird für die Secondary-School dringend ein weiteres Klassenzimmer incl. Ausstattung benötigt. Bereits in den vergangenen Jahren haben etliche Mehringer Firmen und Privatpersonen unsere Aktionen für „Shining Star“ durch Ihre Spende unterstützt - nur mit Ihrer Unterstützung konnten wir jeweils die stattlichen Spendenbeträge erreichen! Danke!
Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich auch heuer an unserer Spendenaktion beteiligen würden, um zusammen mit den Schülern und Eltern der Schule in Mehring für die Schulkinder in Afrika ein Licht zu sein!


Überweisung mit dem Verwendungszweck "Benefizabend Mehring" an:

„Für Kinder in Kenia e. V.“,
VR RB Oberbayern SO
IBAN: DE03 7109 0000 0004 2115 29
BIC: GENODEF1BGL
(Spendenquittung wird Ihnen von Frau Rahn zugestellt)

Herzlichen Dank!
Elternbeirat und Kollegium der Grundschule Emmerting-Mehring
Familienreferentin Mehring

 

 


Emmertinger Adventsmarkt 2017

25. November 2017

Dem tristen, regnerischen Novemberwetter zum Trotz brachten die Emmertinger Schüler aus den Klassen 3a, 4a und 4c beste Singlaune mit. Die Sängerschar marschierte aufgrund des starken Regens kurzerhand in die warme Stube und lud dort inmitten des Bücherbasars unter der musikalischen Begleitung von Rektorin Frau Heininger und Konrektor Herrn Schweizer die Zuhörer zum Mitsingen ein. Mit deutschem und englischem Liedgut sowie einem Kanon stimmten sie auf die schönen Wochen vor Weihnachten ein. Alle Sänger erhielten zum Schluss als kleines Dankeschön einen leckeren Schokoladenlebkuchen. Der Adventszeit kann beginnen!


Opernaufführung "Der Fliegende Holländer"

24. November 2017

Mit großer Spannung fieberten die Grundschüler aus unseren beiden Schulhäusern der Oper "Der Fliegende Holländer" entgegen. Am meisten aufgeregt waren wohl einige Schüler der verschiedenen zweiten Klassen bzw. der vierten Klasse in Mehring, denn diese mussten sich Tage vorher auf ihre Rollen als Geister, Seefahrer oder Mädchenschar um Senta vorbereiten und durften am Freitag so ihre Schauspielerkünste erproben. Insgesamt fand die von den Wiener Opersänger vorgeführte Oper großen Anklang und faszinierte und begeisterte durch die Mitwirkung der Schüler sowie durch lustige schauspielerische Einlagen Jung und Alt.


14. Bundesweiter Vorlesetag

17. November 2017

Zum 14. Mal luden DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung alle Bürgerinnen und Bürger zum Bundesweiten Vorlesetag ein. 2016 haben die Initiatoren das Ziel des Bundesweiten Vorlesetags formuliert: "15 Minuten tägliche Vorlesezeit für jedes Kind. Denn Studien zeigen: Kinder und Jugendliche, denen in ihrer frühen Kindheit regelmäßig vorgelesen wurde, entwickeln einen positiven Bezug zum Lesen. Sie greifen später mit mehr Freude zu Büchern, Zeitungen oder E-Books, lesen häufiger und intensiver und haben bessere Chancen auf einen erfolgreichen Bildungsweg." Lesefreude durch Vorlesen war an diesem Freitag mit diversen Büchern, Kurzgeschichten oder Gedichten auch in den Emmertinger und Mehringer Klassenzimmern unser Thema. Sogar für englische Kinder-Literatur zeigen sich die "Großen" schon sehr aufgeschlossen.


Autorenlesung in der Emmertinger Bücherei

20.Oktober 2017

Alle ersten und zweiten Klassen waren in der Emmertinger Bücherei bei einer Autorenlesung. Charlotte Habersack stellte ihr Kinderbuch “Der schaurige Schusch” vor. Dabei wurde das Thema “Vorurteile” auf kindliche Weise sehr beeindruckend dargestellt. Die Kinder haben der spannenden Geschichte interessiert zugehört und durften anschließend noch eigene Bilder malen für ihr Klassenzimmer. Hier ein paar Eindrücke und Erzählungen der Schüler:

"Die Tiere haben sich den Schusch ganz groß und gefährlich vorgestellt, weil sie ihn nicht kannten."

"Sie wollten auch nicht auf seine Party gehen, weil sie Angst vor ihm hatten. Dabei war er ganz klein und freundlich."

"Sie hätten sich den Schusch erst einmal anschauen und nicht so sehr auf die Erzählungen der anderen Tiere hören sollen …"


Medienpädagogischer Elternabend an der Grundschule Emmerting-Mehring

Oktober 2017

Medienerziehung beginnt in der Familie. Neue Medien bedeuten auch neue Herausforderungen für die Erziehung. Viele Eltern stellen fest, wie schwierig es ist, mit den rasanten Medienentwicklungen Schritt zu halten. Trotzdem wollen sie ihren Kindern mit Rat und Tat zur Seite stehen. Um die Eltern darin zu unterstützen fand an der Grundschule Emmerting-Mehring ein Elternabend zum Thema „Medien in der Familie – Schwerpunkt Handy und Internet“ statt. Angeboten wurde dieser Abend in Zusammenarbeit mit der Stiftung „Medienpädagogik Bayern“, welche Eltern bei der Medienerziehung ihrer Kinder bestmöglich unterstützen will. Die Referentin Kathrin Walter gab zunächst einen Überblick über die Medienwelt der Kinder. Sie appellierte an die Eltern, Interesse für die verschiedenen Aktivitäten ihrer Kinder zu zeigen und nicht rein generell jede Beschäftigung mit dem PC, Laptop, etc. zu verbieten. In einem zweiten Schritt stellte die Medienpädagogin die Gefahren des Internets dar. Viele Zuhörer zeigten sich überrascht, zu erfahren, wo sich zum Beispiel Kostenfallen bei der Internetnutzung verstecken. Die Referentin verdeutlichte den Eltern, mit welchen Tricks manchmal gearbeitet werde, um an private Daten der Nutzer zu kommen. Auch auf die Suchtgefahr, die durch die Beschäftigung mit online-Spielen steigt, ging sie ein. Im dritten Teil des Abends ging es um die Kompetenz im Hinblick auf die Mediennutzung. Kinder sollten einen vernünftigen Umgang mit den neuen Medien lernen, forderte Kathrin Walter. Dies müsse zuallererst Familiensache sein; den Eltern komme hier eine wichtige Vorbildfunktion zu. Die beste Möglichkeit, um die Kinder vom Fernseher, PC, Handy, etc. wegzulocken, sei immer noch die Beschäftigung mit den Kindern bei gemeinsamen Aktivitäten oder beim Spielen im Freien. Wichtiger als eine Zeitbeschränkung sei es, sich dafür zu interessieren was das Kind genau im Internet mache und welche Spiele es spiele. Medien sollten auch nicht als Belohnung oder Strafe oder gar als Babysitter eingesetzt werden. Im Anschluss an den Vortrag beantwortete die Medienpädagogin verschiedene Fragen der Eltern und stellte Unterlagen der Stiftung Medienpädagogik zur Verfügung. Wer Interesse hat, kann diese unter der Adresse www.stiftung-medienpaedagogik-bayern.de/ nachlesen.


Wir kochen Apfelmus

Oktober 2017

Die Klassen 1a und 1c haben vor Kurzem den Buchstaben A gelernt. Weil auch der Apfel mit A beginnt haben wir ihn uns genauer angeschaut, ein Apfellied gelernt, Äpfel gezählt, Äpfel gemalt, Äpfel gesucht und als Höhepunkt auch noch gemeinsam Apfelmus gekocht. Die 1a hat dabei sogar von ein paar Mamas und einem Papa Unterstützung bekommen. Das hat uns allen sehr viel Spaß gemacht und richtig lecker geschmeckt.
(Klassen 1a und 1c)


Verkehrserziehung der 4. Klassen

Oktober 2017

Einmal wöchentlich trainiert die 4b fleißig das verkehrsgerechte Radlfahren auf dem schönen Burghausener Verkehrsübungsplatz. Die Polizistin Frau Bonk und der Polizist Herr Eiblmeier stehen den Viertklässlern jedes Mal mit hilfreichen Tipps und Tricks zur Seite. Radfahren macht richtig Spaß!

Die Klassen 4a und 4c üben auf dem Emmertinger Pausehof. Die Polizistin Frau Le Bris und der Polizist Herr Wasmeier weisen die Kinder hier auf verkehrsgerechtes Verhalten hin. Insbesondere das Tragen eines Schutzhelmes wird den Kindern ans Herz gelegt.


Handballtag

Oktober 2017

Am Freitag, den 06.10., trainierten die Kinder der zweiten Klasse in Emmerting und Mehring voller Elan mit den freundlichen Trainern der Handballgruppe des SV Wacker. Sie probierten verschiedene Ballkunststücke, warfen Bälle flink durch rollende Reifen und durften ihre Torschuss- und Weitwurffähigkeiten verbessern. Am Ende erhielt jeder eine Teilnehmerurkunde und einen Gutschein für ein Handballspiel.

Der Handballtag fand bei den Schülern großen Anklang, wie folgende Schüleraussagen- und berichte von Zweitklasslern zum Thema "Unser Handballtag" zeigen:

"Am Freitag hatten wir Handball. Es war so toll. Wir haben ein Spiel gespielt und haben geworfen. Es war schwer, aber auch leicht. Und wir haben eine Urkunde bekommen. Die haben uns alles erklärt, über Handball natürlich. Es war der tollste Tag."

"Ich fand Handball cool. Der Handballtag war einer der besten Sporttage in der Schule. Wir haben "Bunt gegen Rot" gespielt. Handball war toll. Handball ist ein toller Sport. Dank des Handballs am Freitag fand ich heraus, wie ein Handball aussieht. Mir gefällt Handball sehr, sehr, sehr gut. Ich fand es toll, dass ich Handball ausprobieren durfte. Handball war so toll, dass ich meine, es war gestern. Ich finde Handball so toll, ich wünschte, ich könnte es noch einmal machen."

"Ich fand Handball sehr cool. Es war sehr schön. Wir haben viel gespielt und für mich war Handball sehr schön. Das Aufwärmen hat Spaß gemacht. Die Stationen waren schön, manche waren leicht und manche schwer. Aber mir hat alles gut gefallen, ich fand es schön. Ich mag mal wieder Handball spielen."

"Wir haben "Schiffe versenken" gespielt. Dann haben wir mit den Bällen aufs Tor geworfen und Beppo war der Torwart. Wir waren in der Turnhalle und wir haben am Schluss eine Urkunde und Gummibärchen bekommen. Wir mussten Bälle durch Reifen werfen."

"Wir haben "Schiffe versenken" gespielt. Wir haben für dieses Spiel Westen und Reifen gebraucht. Dann haben sich immer zwei Kinder gegenüber gestellt und den Ball hin- und hergeworfen."

"Wir haben "Schiffe versenken" gespielt. Da brauchten wir Westen und Reifen. Wir sind gesprungen,. Dabei haben wir die Bälle so weit wir können geworfen. Am Schluss habe ich eine Urkunde bekommen."


Aktion "Rumänienhilfe"

September 2017

Liebe Schüler, liebe Eltern,

die „Rumänienhilfe Emmerting“ sagt ein herzliches Dankeschön für die großartige Unterstützung bei der Schulranzen-Sammelaktion für Kinder in Rumänien im Juli und August dieses Jahres. Wir freuen uns, dass wir wieder - mit eurer Hilfe -  über 80 Schulranzen und viele Pakete mit verschiedenen Schulmaterialien nach Satu Mare haben liefern können.
Satu Mare liegt von Burghausen rund 1000 Kilometer entfernt im Nordwesten Rumäniens, etwa 50 Kilometer nach der ungarisch-rumänischen Grenze.
Dort arbeitet die Rumänienhilfe mit der Caritas Satu Mare zusammen, welche die Verteilung der Hilfsgüter übernimmt.
Auch unsere Schulmaterialien wurden über die Caritas verteilt. Mitarbeiter der Caritas besuchten am ersten Schultag die verschiedenen Schulen und verteilten dann direkt vor Ort die Schulranzen an die Kinder, die keinen hatten. Die Hilfsgüter konnten so gezielt und unbürokratisch an die wirklich bedürftigen Familien weitergegeben werden.
Für diese Kinder dort sind diese Schulranzen vielleicht ein Puzzlesteinchen auf dem Weg in eine bessere Zukunft. Denn nur die Kinder, die zur Schule gehen, können die Hoffnung haben, der weitverbreiteten Armut zu entkommen.
Und das haben alle Spender und Helfer mit ihrer Mitwirkung unterstützt. 
Beendet ist diese Schulranzen-Hilfsaktion damit nicht. Die Rumänienhilfe Emmerting will auch im kommenden Jahr diese Sammlung fortsetzen in der Hoffnung, dass sie weiterhin auf eine solch große Resonanz stößt wie bisher.

Nochmals ein herzliches Dankeschön
                       Rita Schmidl-Bayr im Namen der Rumänienhilfe Emmerting


Aktion "Sicher zur Schule und wieder zurück"

September 2017

Bundesweit werden auch dieses Jahr wieder ca. 760.000  Warnwesten an Schulanfänger ausgegeben. Zahlreiche Ortsclubs des ADAC sind seit einigen Tagen mit der Verteilung dieser Warnwesten für Schulanfänger aktiv. Auch die RSG Burghausen e.V. im ADAC beteiligte sich bei dieser vorbildlichen Aktion der ADAC Stiftung und der Deutschen Post am Mittwoch, den 04.10., und übergab den 21 Mehringer Abc-Schützen die zur Verfügung gestellten Signalwesten. 

Seit 4.10.17 sind auch die Schüler der Klassen 1a und 1c sicherer auf der Straße und somit auf dem Schulweg unterwegs. Herr Barz vom ADAC überreichte jedem ABC-Schützen eine kindgerechte Warnweste und demonstrierte anschaulich mit einer Taschenlampe deren Funktion. In der dunklen Jahreszeit ist es besonders wichtig, als Fußgänger helle Farben im Straßenverkehr zu tragen. Diese gelben Warnwesten helfen dabei, nicht übersehen zu werden, da sie auch reflektierende Stellen haben. Die Schüler freuten sich sehr über dieses Geschenk und natürlich wurden die Westen auch gleich ausprobiert. Vielen Dank an den ADAC, dass er an die Sicherheit unserer Kinder denkt!


Wandertag

September 2017

Alle ersten Klassen haben in der zweiten Schulwoche an einem wunderschönen Herbsttag eine Wanderung gemacht. So lernt man sich noch besser kennen. Die Mehringer Kinder sind nach Emmerting zum großen Spielplatz gewandert und die Emmertinger Kinder zum Mehringer Pausenhof. Auf halber Strecke haben wir uns zufällig getroffen und konnten uns gegenseitig begrüßen.

(Klassen 1a,1b,1c )


Aktion "Lesestart"

29.09.2017

Im Rahmen der Aktion „Lesestart“  bekamen alle Kinder der 1. Klassen das Buch „Ein Faultier geht zur Schule“ von der Stiftung Lesen geschenkt. Durch das Vorlesen der lustigen Tiergeschichten soll bei den Kindern das Interesse an Büchern geweckt werden.
Die Schülerinnen und Schüler freuten sich sehr über das Geschenk und sind nun besonders motiviert, das Lesen selbst zu erlernen.
Klassen 1a, 1b und 1c


Schuljahresanfangsgottesdienst am Eschlberg

15.09.2017

Sich auf den Weg machen – auf der Suche nach dem Kreuz

Unter diesem Motto fand heuer der Schulanfangsgottesdienst auf dem Eschlberg statt. Die Schulkinder der 2.- 4. Klassen wanderten bei einem traumhaften Wetter am Freitag der ersten Schulwoche mit ihren Klassenlehrerinnen und -lehrer zur Schwarzenhuberkapelle. Nach einer kurzen Brotzeit fanden sich die Kinder auf den Bänken ein,  um dort den ökumenischen Gottesdienst zu feiern. Durch die erfrischenden Lieder und Gebete konnten die Schüler unter freiem Himmel Gott danken, sich besinnen und spüren, wie schön das „Miteinander feiern“ sein kann


Erster Schultag

12.09.2017

Eindrücke vom ersten Schultag