Aktuelles aus dem Schulleben


Ein Vormittag auf dem Bauernhof

21.07.2017

Im Rahmen des HSU-Unterrichtes machten sich die Klassen 3a und 3c auf den Weg zum Biobauernhof „Blümlhof“ in Dorfen. Frau Jockenhöfer, Herr Landsberger sowie der Bauer Hubert Hochreiter waren dort als Spezialisten für verschieden Tierarten vor Ort. An diesem sehr kompakt gestalteten Hof werden alle Tiere mit hofeigenem Futter gefüttert und artgerecht gehalten. Die Schüler konnten vielfältige Eindrücke gewinnen über das Leben auf dem Bauernhof. Am Beispiel von frei laufenden Rindern beobachteten sie die Freude der Tiere auf der Weide. Sie gewannen Kenntnisse zum Melkvorgang und durften die kleinen Kälbchen besuchen und streicheln. Dabei machten einige Kinder Bekanntschaft mit der rauen Zunge, welche für die Kühe beim Grasfressen von Vorteil ist. Im Gänsemarsch ging es weiter durch die Gemüsebeete im Treibhaus. Hier wurde den Wissbegierigen anhand eines ausgewachsenen Salatkopfes der Kreislauf vom Samen zum kleinen Pflänzchen sowie die Weiterentwicklung zum Salatkopf und dessen Blüten mit Samen erklärt. Die Kinder konnten auch weitere Gemüsepflanzen wie Tomaten, Paprika oder Gurken bestaunen. Beim Schafstall erhielten sie Informationen über die selten gewordenen Brillen-Schafe und durften ein Lämmchen auf den Arm nehmen. Sie halfen mit, beim Hühnerstall die gackernden Hühner mit Körnern zu füttern, und durften ein zahmes Huhn streicheln. Bei den Schweinen wurde den mit Wackelohren herbeilaufenden, glücklich grunzenden Schweinen Äpfel zugeworfen. Auch zwei Esel gehören übrigens zu den Bewohnern des Bauernhofes ebenso wie die Bienen. Hierzu gab Herr Landsberger den Kindern ausführliche Informationen. Mit Freude verzehrten die Kinder am Hof genussvoll kleine Bauernbrotschnitten mit Butter und einer frisch geernteten Gurke. Außerdem durften sie auch den leckeren Bienenhonig aus dem Glas löffeln und probieren. An diesem Vormittag wurden nicht nur ökologische Kenntnisse und Zusammenhänge vertieft, sondern auch Umweltprobleme, z.B. durch Pestizide, angesprochen. Vor allem aber wurde bei den Kindern die Freude an den Tieren und ihrer artgerechten Haltung gefördert, sowie ein Bewusstsein geschaffen, sich über Herkunft und Herstellung der Lebensmittel Gedanken zu machen.


Selbstverteidigung als Schule fürs Leben

Bereits im dritten Jahr unterstützt der Förderkreis der Schule Emmerting-Mehring ein vorbildliches Projekt für die 4. Klassen in Emmerting und Mehring : Selbstverteidigung als "Schule fürs Leben".

Detlef Reichardt, Abteilungsleiter Karate im Sportverein DJK Emmerting, kommt dazu direkt in die Schulen und absolviert mit den begeisterten Kindern drei Einheiten zu je 2 Stunden. In diesem Schuljahr sind es 48 Kinder, die in den Genuss eines Selbstverteidigungslehrgangs kommen. Die Kinder lernen, ihre Kraft gezielt zur Abwehr einzusetzen und „Nein“ zu sagen. Dabei bauen sie gesundes Selbstbewusstsein auf, was eine wichtige Präventivmaßnahme für knifflige Situationen ist.

Von Action und Spaß beim Training überzeugte sich die Förderkreisvorsitzende Gisela Kriegl bei einem Besuch in der Schulturnhalle in Mehring. Sie dankte Detlef Reichardt für sein sportliches Engagement, das der Förderkreis alle Jahre mit einer finanziellen Zuwendung unterstützt. Rektorin Maria Heininger betonte, wie gut das Kursangebot bei den Kindern ankomme. Gerade beim Wechsel auf eine weiterführende Schule sei für die Kinder eine Zusatzportion Selbstvertrauen nützlich.


Sportfest 2017

13.07.2017

Bei idealen Bedingungen fand das gemeinsame Sportfest der Grundschule Emmerting-Mehring auf dem Sportgelände in Mehring statt. Die beiden Lehrerinnen Margit Reil und Andrea Schropp bauten schon in den frühen Morgenstunden die Wettkampfstätten für alle Schulkinder auf. Zahlreiche Eltern aus beiden Gemeinden unterstützen das Kollegium als Kampfrichter oder Helfer.

Für die Erst- und Zweitklässler wurden die Bundesjugendspiele heuer als Wettbewerb durchgeführt. Dabei galt es mit einem Tennisball in die obere Hälfte eines Tores zu treffen, beim Weitsprung Gräben zu überwinden oder beim Sprint einen Hindernisparcours zu absolvieren.

Jeder Schüler der 3. und 4. Klassen musste in drei verschiedenen Disziplinen antreten: 50-m-Lauf, Weitsprung und Ballweitwurf mit einem 80 g Ball. Außerdem gab es für alle Jahrgangsstufen noch einen Ausdauerlauf.

Bei den Buben zielten die schnellste Zeit auf 50 m Hannes Lindner mit 8,57 sec. ; bei den Mädchen sprintete Sydney Schießl mit 8,83 sec. Den weitesten Sprung des Tages schaffte Jimmy Seitz mit 3,90 m; bei den Mädchen erzielte Leonie Schostek den Rekord mit 3,65 m . Die beste Werferin mit einer Weite von 19,80 Meter war Sophie Sonnengrün. 34 Meter weit flogen die Bälle von Hannes Lindner und Nikolas Schmid.

Der Elternbeirat verköstigte die Kinder und Betreuer mit Obst und Gemüse. Binnen kürzester Zeit waren die Platten mit den leckeren Karotten und Gurkenscheiben oder auch die Obstteller ratzeputz leergegessen.

Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden!


Zirkusbesuch

Wir sind zusammen mit der Klasse 2a mit dem Bus nach Garching zum Zirkus Boldini gefahren.

Schulkinder machten im Zirkuszelt Kunststücke. Sie balancierten auf einem Balken und auf einem Seil. Andere machten Quatsch als Clowns. Ein paar Kinder haben ein Lied gesungen und ein Kind hat ein Gedicht aufgesagt.

Auf der Zirkuswiese waren viele Wägen, die als Stall für Welpen, Kamele, Pferde, Ziegen und Alpakas dienten. Sie hatten einen Renault Traktor zum Tiere füttern. Es war ein wunderschöner Schultag.

Manuel Näger, Klasse 2b


Mehring ist Grundschul-Meister

04.07.2017

Die Klasse 4b siegt im Kampf um den Landkreis-Titel

Mehring. Die Klasse 4b der Grundschule Emmerting-Mehring spielte sich beim Fußball-Landkreisvergleich ganz nach vorne.

 Insgesamt zehn Grundschulen trafen sich in Burghausen, um im Rahmen eines Kleinfeldturniers den Landkreissieger zu küren. An jeder Schule wurde im Vorfeld die beste Fußballklasse ermittelt, die dann in diesem Turnier die Schulfarben vertreten durfte. Gespielt wurde in zwei Gruppen mit anschließenden Platzierungsspielen.

Für das Finale qualifizierten sich Kirchweidach und Mehring. Beide Teams hatten in ihren Gruppen mit drei Siegen und einem Unentschieden jeweils klar gewonnen. Das Endspiel verlief sehr ausgeglichen und ging mit einem 0:0 in das Acht-Meter-Schießen. Hier hatten die Mehringer das bessere Ende für sich.

Hier die Platzierungen: 1. GS Emmerting-Mehring, 2. GS Kirchweidach, 3. GS Unterneukirchen. 4. Hans-Stethaimer-GS Burghausen/Raitenhaslach, 5. GS Reischach, 6. GS Burgkirchen, 7. GS Marktl, 8. GS Winhöring, 9. GS Neuötting, 10. GS Haiming

Artikel vom 08.07.17 ANA


Aus Abfall schöne Dinge zaubern

2017


„Blumenteppiche“

Juni 2017

In Anlehnung an die Blumenteppiche, mit denen an Fronleichnam die Straßen geschmückt sind, haben die Kinder der Klasse 4a im Rahmen des katholischen Religionsunterrichts eigene Schmuckteppiche gelegt.


Die Klassen 3a und 3c besuchen die Alzwerke

30.06.2017

Als Beispiel für umweltfreundliche und regenerative Energiegewinnung besuchten die Kinder der Klassen 3a und 3c im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts zusammen mit ihren Lehrerinnen Margit Deser und Maria Heininger die Alzwerke der Wacker Chemie in Burghausen. Der hier vor Ort erzeugte Strom dient dem Wacker-Chemie-Werk als Energie und könnte in seiner Größenordnung die Stadt Hamburg mit Strom versorgen. Vom Wasserschloss aus konnten die Schüler zuerst die 2m dicken Druckrohre und deren Länge zur tiefer gelegenen Maschinenhalle bestaunen. Circa 63m Gefälle zur Stromerzeugung stehen hier zur Verfügung Nach einem Fußmarsch hangabwärts erfuhren die Kinder an einem Modell, dass in dem nun bald 100 Jahre alten Wasserwerk das Wasser über den 17 km langen Alzkanal von Hirten bis zum Wasserkraftwerk nach Burghausen geleitet wird. Mit Erstaunen hörten die Kinder, dass die Alz vor 100 Jahren eine gewaltige Breite in Anspruch nahm und die Orte Hirten, Burgkirchen und Emmerting in dieser Zeit nahezu unbesiedelt oder nicht vorhanden waren. Bei dem beeindruckenden Abstecher in die Schaltzentrale wurde den Kindern erklärt, dass alle Abläufe mit neuester Computertechnik gesteuert und genau kontrolliert werden. Sogar mögliche Schäden am Kanal und ein damit verbundener Wasseraustritt würde hier registriert werden. Auch die gewaltige Dicke eines Stromkabels, welches aus dem Wasserwerk herausführt, und die Größe der 5 Generatoren in der Maschinenhalle hinterließen bei den Kindern einen bleibenden Eindruck. Das imposanteste Erlebnis dieses Vormittags war wohl die Darstellung der Wasserkraft bei der letzten Station: Eine riesige, dröhnende Wassermenge, die als gewaltiger Wasserstrahl aus einem der beiden Leerschussrohre meterweit herausschoss, nachdem dessen Tor nur für 30 cm geöffnet wurde.


Selbstverteidigungskurs

Juni 2017

Auch in diesem Schuljahr nahmen die Kinder der Klasse 4a wieder am Selbstverteidigungskurs unter Leitung von Detlef Reichardt teil. Der Förderverein unterstützte diese Aktion finanziell.


Förderkreis der Schule würdigt Ehrenamt

„Sport nach Eins“ mit Wolfgang Bilger soll Kinder für körperliche Fitness begeistern

„Sport nach Eins“ an der Emmertinger Schule hat sich einen Namen gemacht: Bereits seit vier Jahren bietet Übungsleiter Wolfgang Bilger aus Emmerting Badminton an. Jede Woche unterrichtet er motivierte Jungen und Mädchen in der Schulturnhalle.

Das Programm „Sport nach Eins“ wird vom Kultusministerium unterstützt und soll Kinder nach dem regulären Unterricht an der Schule für Sport begeistern. Der Förderkreis der Schule Emmerting-Mehring hatte einst die Idee zur Einführung an der Schule und unterstützt seither auch das ehrenamtliche Engagement von Wolfgang Bilger mit einem Dankeschön am Ende jeden Schuljahres.

Die offizielle Übergabe der Teilnahmezeugnisse fand heuer im Rahmen eines Kinder-Eltern-Turnieres statt, das allen Beteiligten viel Spaß machte. Die Eltern konnten sich dabei ein Bild von den Fortschritten ihrer Kinder machen. Förderkreisvorsitzende und 3. Bürgermeisterin Gisela Kriegl und Rektorin Maria Heininger würdigten die kontinuierliche ehrenamtliche Arbeit von Wolfgang Bilger.


Marktbesuch

01.06.2017

Zum Abschluss des Themas „Gesunde Ernährung“, fuhren wir am 1. Juni mit dem Bus auf den Wochenmarkt nach Burghausen und kauften in kleinen Gruppen Obst und Gemüse ein. Anschließend bereiteten wir in der Schule mit tatkräftiger Unterstützung von fünf Müttern leckere Gerichte zu: Käse-Gemüse-Spieße, Schnittlauch-Radieschen-Brote, Gemüsepommes mit Kräuterdip, Obstsalat und Erdbeerquark. Unser angerichtetes Buffet war so lecker, dass innerhalb kürzester Zeit alles verputzt war.

Klasse 2a mit Claudia Merget


Auf dem Bauernhof

23.05.2017

Manuel Näger aus der Klasse 2b berichtet:

Ein schöner Ausflug

Wir fahren mit dem Schulbus zum Dustin. Er wohnt auf einem Bauernhof neben der Hauptstraße. Viele Tiere leben dort. Ich sitze im Peugeot neben Summer. Dustin hat Kamerunschafe, Wollschweine, Gänse und Hühner. Er zeigt uns auch seine Katze, seine Hasen und ich sehe den Hund Moses herumlaufen.

„Die Schweine haben ihre Ferkel genau drei Monate, 3 Wochen und 3 Tage im Bauch“, erzählt uns Dustins Mama. Eine Eule, ein Habicht und Meerschweinchen wohnen auch bei ihnen auf dem Bauernhof. Dustin hat sogar ein schwarzes Kamerunschaf. Das ist sehr selten. Das aufregendste war der Uhu mit seinen orangen Augen.

Das war ein schöner Ausflug.


Aktionstag Musik an der Grundschule Emmerting-Mehring

30.05.2017

Musik ist mein Zuhause

Unter diesem Motto stand der diesjährige Aktionstag Musik, der in diesen Wochen in ganz Bayern von über 130 000 Kindern an Schulen und Kindertagesstätten gestaltet wurde. An unserer Schule gab es zwei Aktionen, einmal die Autorenlesung „Max und Moritz in Weißblau“ mit Dr. Hans Göttler am 26.05.17 und zudem ein kleines Konzert und gemeinsames Singen im Seniorenhaus Emmerting am 30.05.17.

Aus dem Emmertinger Schulhaus machten sich fast 60 Schüler aus den dritten u. vierten Klassen auf den Weg zum örtlichen Seniorenhaus. Mit Frühlingsliedern, bayerischen und bekannten Volksliedern wollten die Kinder unter Leitung von Konrektor Franz Schweizer den Bewohnern des Heimes eine Freude bereiten und auch mit ihnen gemeinsam singen. Die Bewohner des Hauses waren schon voller Vorfreude auf diese Begegnung mit den Schulkindern. Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich die beiden unterschiedlichen Generationen im Innenhof des Seniorenhauses.

Gemeindereferentin Claudia Öllinger singt bei ihren Besuchen im Seniorenheim auch immer wieder mit den Bewohnern. So wurden manche Lieder gemeinsam gesungen, denn Lieder wie „Die Gedanken sind frei“ oder „Horch, was kommt von draußen rein“ sind natürlich vor allem bei älteren Leuten im Gedächtnis gut gespeichert. Schulleiterin Maria Heininger gab ihrer Freude über diese gemeinsame Aktion zum Ausdruck, indem sie betonte, dass Singen ja nachweislich zum Wohlbefinden in allen Lebensaltern beiträgt. Und wenn man hört und sieht, welche Freude das Singen Jung und Alt bereitete, so kann man den Satz nur unterstreichen: „Musik ist mein Zuhaus …“

 

„Dieses war der erste Streich …“

Autorenlesung mit Dr. Hans Göttler

Die Lesung mit dem Turmschreiber Dr. Hans Göttler an der Grundschule Emmerting-Mehring fand vor 212 Schülerinnen und Schülern in der Tunhalle statt. Der Autor vermittelte den Kindern, dass das Beherrschen eines Dialekts viel Freude bereiten kann. Die sieben Streiche von Max und Moritz – oder „Draddsareien“ - wurden von Hans Göttler gekonnt inszeniert und perfekt vorgetragen durch besonders ausdrucksstarke Mimik und Gestik. Der Vortrag wurde durch die bekannten Zeichnungen von Wilhelm Busch untermalt und half so den in der bayerischen Sprache nicht geübten Kindern, die Geschichte zu verstehen. Obwohl nicht alle Schülerinnen und Schüler selbst Dialekt sprechen, im passiven Sprachgebrauch sind viele sicher und konnten den „Draddsareien“ gut folgen. Hans Göttler verstand es ausgezeichnet, die Kinder miteinzubeziehen und so vergingen die eineinhalb Stunden wie im Flug. Die Lesung wurde untermalt durch bayerische Lieder, die frisch und ausdrucksstark von allen Schulkindern unter der bewährten Leitung von Konrektor Franz Schweizer vorgetragen wurden. Schulleiterin Maria Heininger verabschiedete am Ende des Veranstaltung Dr. Hans Göttler mit einem „Kaffeehaferl der Grundschule Emmerting-Mehring“ und bedankte sich beim Förderkreis, der die Lesung komplett finanziert hatte.

 

Weitere Infos zum Aktionstag:

http://www.blkm.de/presse/aktuelles/aktionstag-musik-2017

 

Kinder singen sich in die Herzen der Senioren

Den Artikel des ANA finden Sie hier

 


Fit der Klassenhit

Mai 2017

Die Klasse 4b war bei der Endausscheidung von „Fit der Klassenhit“ dabei.

Den Artikel des ANA finden Sie hier

 


Klasse 3b, Kommunionsauflug

08.05.2017

Am Montag, 8. Mai 2017, fuhren die Erstkommunikanten und ihre Klassenkameraden zum Venushof nach Parzham, dem Geburtsort des Hl. Bruder Konrad. In der Stube des Wohnhauses hielt Herr Pfarrer Steinberger mit den Kindern und Lehrerinnen eine Andacht. Nach der Besinnung konnten die Schüler den Hof besichtigen.

Anschließend ging es nach Ortenburg zum Vogel- und Wildtierpark. Die Kinder erfreuten sich an den Papageien, Flamingos, Wildtieren und Spielgeräten. Die Rückfahrt wurde durch mehrere gelungene Witze von Herrn Pfarrer Steinbergerund ihren eigenen Gesängen aufgelockert.

Es war ein sehr vergnüglicher Erstkommunionausflug.


Kommunionsausflug

08.05.2017

Eine Woche nach der Kommunion war es soweit. Die Mehringer und die Emmertinger Drittklassler machten sich unter der Begleitung von Pfarrer und Lehrkräften auf nach Parzham zum Geburtsort von Bruder Konrad und zum Vogelpark nach Ortenburg. Während bei der Abfahrt der Himmel noch seine Schleusen weit geöffnet hatte, wurde das Wetter in Richtung Niederbayern immer besser und sogar die Sonne zeigte ihr lachendes Gesicht.

In Parzham wurde den Kinder zunächst Wissenswertes über den Hof und Bruder Konrad mitgeteilt. Anschließend gab es in der gemütlichen, kleinen Wohnstube eine kurze Andacht, bevor sich die Kinder selbst im Haus und Hof auf Erkundungspfad begeben konnten. Sie besichtigten interessiert die einzelnen Zimmer des Geburtshauses, wanderten durch das kleine Museum und gewannen dadurch einen Einblick in Arbeit, Arbeitsgeräte und Leben auf dem Bauernhof vor knapp 200 Jahre.

Danach ging es weiter nach Ortenburg, um im Vogelpark vielfältige Eindrücke zur Vogelwelt zu sammeln.

Die Rückfahrt nach Emmerting und Mehring verging wie im Flug. Die bestens gelaunte Truppe im Bus stimmte immer wieder zum Gesang an und wurde vom Pfarrer mit vielen lustigen Witzen zum Lachen gebracht.


Auftritt beim Emmertinger Umweltmarkt

06.05.2017

Pünktlich nach dem Glockenläuten um 9 Uhr eröffneten singfreudige Schüler und Schülerinnen aus den Klassen 3a, 3c und 4a mit musikalischem Schwung den Emmertinger Umweltmarkt.

Unter der Gitarrenbegleitung von Rektorin Frau Heininger sowie Konrektor Herrn Schweizer gaben die Kinder einen Einblick in ihr musikalisches Repertoire und besangen in schönstem Dialekt ihre bayerische Heimat in den Liedern „Drunt in der greana Au“, „Druntn bei der Stadltür“ sowie „Springt der Hirsch übern Bach“ . Zudem wurde ein indianisches Baumlied vorgestellt sowie das italienische Spirito Santo“ und der mitreißende Emmertinger Schulsong „In der Musik sind wir zu Haus“.


Schulsieger des 47. Internationalen Jugendwettbewerbes der Volks- und Raiffeisenbanken 2017

April 2017

„Freundschaft ist bunt“

- unter diesem Motto stand der diesjährige Jugendwettbewerb der Genossenschaftsbanken.

Heuer nahmen 5000 junge Künstler im Geschäftsbereich der VR meine Raiffeisenbank Altötting-Mühldorf teil.

Bei der Preisverleihung in Altötting zeigten sich die Schulamtsdirektor Harald Kronthaler (Altötting) und Schulrätin Gabriele Rottmüller (Mühldorf) beeindruckt von der Kreativität der Kinder und Jugendlichen.

Sieger in den einzelnen Schulhäusern:

 Schulhaus Emmerting:
Lisa Marie Frischholz, Franziska Summer,Viktoria Kurz, Nelly Lier, Parisa Nasery, Meraj Golzari, Celine Genz, Julia Nikolajsin, Sydney Schießl, Viktoria Bauer, Christina Schäfer und Zoe Aigner

Schulhaus Mehring:
Arda Üstündag, Tim Bednarek, Maria Ober, Erik Stöver, Fateme Hossaini, Moritz Modler, Hannes Lindner, Julia Kraus, Alina Kelm, Sophia Stöger, Leonie Kendlinger und Severin Bärlehner

 

Wir freuen uns für mit unseren talentierten Schülerinnen und Schülern und gratulieren ganz herzlich!


Osterzeit in der Klasse 4a

April 2017


Schulkinowoche

31.03.2017

Die Klassen 1b und 2b waren im Rahmen der Bayrischen Schulkinowoche im Quadroscope in Burghausen und haben den Film “Ritter Trenk” angeschaut.

Um seinen Vater zu befreien, möchte der kleine Trenk Ritter werden. Er verschafft sich durch Tricks einen Posten auf der Burg. Leider ist er viel zu jung und eben noch kein tapferer Kämpfer. Da beschließt er, sich wieder auf die Stärken zu besinnen, die er wirklich hat. Mit Klugheit und Freundlichkeit gewinnt er die Gunst des großen Drachen und rettet schließlich die Burg Hohenlob vor dem bösen Ritter Wertholt.

Zu gerne hätten die Kinder gewusst, wie es weitergeht mit Trenk und dem tapferen Burgfräulein Thekla.

 


Kreisschwimmfest 2017

08.03.2017

Auch dieses Jahr war unsere Schule beim Kreisschwimmfest vertreten. Es gab wieder spannende Wettkämpfe im Kreisschwimmbad. Unser Schwimmteam bestand aus elf Kindern. In der Einzelwertung erreichte Zhaklin Kolisnykova mit 22 sec in ihrer Altersklasse im 25m Kraulen einen ersten Platz. Felix Kress musste sich in einem spannenden Wettkampf über 25 m Kraul mit 17,9 sec nur knapp geschlagen geben und erreichte den 3. Rang. Über einen ersten Platz in der 4x25m Bubenschwimmstaffel und den zweiten Platz in der 4x25m gemischten Kraulstaffel konnte sich die ganze Mannschaft mit Betreuer Franz Schweizer freuen.

Herzlichen Glückwunsch unseren erfolgreichen Schwimmern!


Betriebsbesichtigung bei Fa. Bergmann

14.03.2017

Das Lehrerkollegium der Grundschule Emmerting-Mehring besuchte im Rahmen einer Betriebsbesichtigung die Fa. Bergmann in Emmerting.


Helau und Alaaf

Februar 2017

„Oiz, Oiz, Oiz – schnoiz, schnoiz, schnoiz!“ ertönte es am Freitag vor den Faschingsferien durch die Grundschule Emmerting-Mehring!

 Zum Gruseln und zum Lachen verkleidete Schüler feierten die 5. Jahreszeit und hatten sichtlich Spaß an dem etwas anderen Schulvormittag. Durch Klassenzimmer, durch Schulgänge und durch die Turnhalle schlängelten sich lachend Hexen, Polizisten, Teufeln, Engel, Cowboys und Spanierinnen im Polonaise-Schritt. Es wurde gesungen und getanzt, aber auch Luftballon-Staffeln und lustige Wettkämpfe durchgeführt. Kurzum: eine gelungene Einstimmung auf das letzte Faschingswochenende!


Besuch der 3a und 3c bei der Freiwilligen Feuerwehr Emmerting

2017

Die 3. Klassen von Emmerting besuchten die Freiwillige Feuerwehr Emmerting und waren begeistert von den vielfältigen Eindrücken.

 Das Fazit des Tages:“ Ich möchte auch mal zur Feuerwehr gehen“, sagten viele Kinder nach diesem Besuch.

In zwei Briefen kann man sich einen Einblick über diesen spannenden Unterrichtsvormittag verschaffen. Klicken Sie doch mal rein!

Brief von Julia

Bild von Julia

Brief von Samuel

 


Herz-Vorsorge, die Schulkindern Spaß macht

17.02.2017

Seilspring-Projekt der Deutschen Herzstiftung fördert natürlichen Bewegungsdrang in der Klasse 4b.

Laufen, Springen, Ballspielen – was eigentlich dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspricht, gehört nicht mehr selbstverständlich zu deren Tagesablauf. So spielen viele Kinder am Computer oder schauen fern. Eine Folge davon: Weltweit ist bereits mehr als jedes fünfte Schulkind übergewichtig.

Um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren, hat die Deutsche Herzstiftung das Präventionsprojekt „Skipping Hearts“ (www.skippinghearts.de) initiiert. Denn wer bereits von Kind an einen gesunden Lebensstil (Bewegung, gesunde Ernährung) pflegt, verringert das Risiko im Alter am Herzen zu erkranken.

An Grundschulen wird mit einem kostenfreien zweistündigen Basis-Kurs die sportliche Form des Seilspringens – das „Rope Skipping“ – vermittelt. Dieser besteht aus einem angeleiteten Workshop und vermittelt zahlreiche Sprungvariationen, die allein, zu zweit oder in der Gruppe durchgeführt werden können.

Wir freuen uns sehr, dass die Klasse 4b bei diesem Projekt dabei sein konnte!

 

Hier finden Sie weitere Informationen zum Projekt


So viele talentierte Vorleser wie noch nie

26.01.2017

19 Kinder stellten sich am Dienstag im Saal des Verwaltungsgebäudes der VR – meine Raiffeisenbank in Altötting dem Urteil der Jury...

Den Artikel des ANA finden Sie hier

 


Besuch im Seniorenhaus Emmerting

Dezember 2016

Am Donnerstag vor den Weihnachtsferien besuchten die Klassen 3c und 4a zusammen mit Herrn Schweizer und Frau Heininger das Seniorenhaus in der Knoglerstraße. Die Kinder hatten ein kleines Programm mit Liedern, Gedichten und einem Klopferspiel vorbereitet, das sie den Senioren vorführten. Es war ein schönes Zusammentreffen. Natürlich konnten viele der Zuhörer beim Knecht-Rupprecht-Gedicht mitsprechen und so manches Lied auch mitsingen. Ein Mann meinte zum Schluss, dass er genauso, wie die Kinder an diesem Tag, in seiner Schulzeit an Weihnachten mit seiner Klasse das Seniorenheim besuchte. Nach diesem ersten Besuch werden wir bestimmt noch öfters das Seniorenhaus besuchen um den Bewohnern eine Freude zu bereiten. (F.Sch.)

 


Schwimmunterricht im Schuljahr 2016-17 zu Ende

Schuljahr 2016/2017

Vor Weihnachten endete in diesem Schuljahr schon der Schwimmunterricht für unsere Großen.

An 12 Schwimmtagen haben insgesamt 106 Schüler aus den dritten und vierten Klassen Grundzüge des Schwimmens erlernt, ihre Schwimmtechnik verbessert oder auch das ausdauernde Schwimmen trainiert. Neben Frau Heininger und Herrn Schweizer waren immer auch drei Ausbilder der Wasserwacht Burgkirchen- Emmerting dabei. Ohne diese Unterstützung wäre es nicht möglich, dass alle Schüler am Ende der Grundschulzeit sicher schwimmen können.

52 Schüler haben zudem das Schwimmabzeichen in Silber abgelegt, 22 das Schwimmabzeichen in Bronze. Ein eindrucksvoller Beweis dafür, dass unsere Kinder motiviert und leistungsbereit beim Schwimmunterricht im Hallenbad Burghausen dabei sind.

(F.Sch.)


Wintersport im Januar

20.01.2017

Ob bei Schneefall oder traumhaften Winterwetter mit blauem Himmel und Sonnenschein – auf geht’s zum Schlittenfahren! Ausgestattet mit Bob, „Untertasse“, Strohsack oder traditionellem Schlitten flitzten die Schüler furchtlos und lachend den Hang hinunter. Auch die Lehrkräfte ließen sich nicht lange bitten, als es um Wettfahrten ging. Dabei war jedoch nicht immer ersichtlich, ob Schnelligkeit, Weite, Haltungsnote oder nur der Spaß als entscheidendes Wettbewerbs-Kriterium herangezogen wurde.


Weihnachtspäckchen für Kinder und Familien in Rumänien

Dezember 2016

Die „Rumänienhilfe Emmerting“ sagt ein herzliches Dankeschön für die großartige Unterstützung und das Engagement bei der Weihnachtspäckchen-Aktion für Kinder und Familien in Rumänien.

Ca. 140 Päckchen und Pakete mit Lebensmitteln und Geschenken konnten in der letzten Adventswoche nach Satu Mare in Rumänien gebracht werden und so rechtzeitig zum Weihnachtsfest verteilt werden. Die von Ihnen liebevoll zusammengestellten Weihnachtspakete sowie Sachspenden ermöglichen es der Caritas vor Ort die Armut zu lindern und viele Kinderaugen zum Leuchten zu bringen!

Danke, dass benachteiligte oder in Not geratene Familien, Kinder, Jugendliche und Senioren an diesen Feiertagen durch Ihre Hilfe ihr tägliches Leben leichter meistern konnten und Sie es ermöglichten, dass für viele Kinder ein Geschenk nicht nur ein schöner Traum blieb, sondern zur Realität werden konnte.

Die Rumänienhilfe Emmerting war geradezu überwältigt vom riesigen Zuspruch, der dieser Aktion entgegengebracht wurde. Der besondere Dank gilt neben den vielen privaten Spendern, den Kindern und Eltern der Grundschule Emmerting- Mehring, der Kindergärten St. Elisabeth und St. Nikolaus. Auch den jeweiligen Lehrern und Erziehern vor Ort, die unsere Aktion immer wieder bereitwillig unterstützen, danken wir herzlich.

Ein großes Dankeschön geht auch an Fotografie Reichelt in Burghausen für die tatkräftige Mithilfe bei dieser Aktion.


Adventsfeiern an der Schule Emmerting

Dezember 2016

"Die Kinder der Klasse 1c der Grundschule Emmerting-Mehring sangen am 12.12.2016, bei der morgendlichen Adventfeier "Die Weihnachtsbäckerei" von Rolf Zuckowski. Dazu hatten sie viele Dinge mitgebracht, die zum Backen benötigt werden."

Ulla Glöcklhofer


Adventsgottesdienst

11.12.2016

Am dritten Adventssonntag sorgten unsere singfreudigen Emmertinger Schüler aus den beiden dritten Klassen und der vierten Klasse für die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes. Unter der Gitarrenbegleitung von Rektorin Maria Heininger und Konrektor Franz Schweizer sowie dem Flötenspiel von Lehrerin Andrea Kühberger stimmten sie die Pfarrgemeinde am „Adventssonntag der Freude“ mit ihren wunderbaren Liedern auf die weihnachtliche Vorfreude ein.


Der Nikolaus in der Grundschule

07.12.2016

Pünktlich am 6. Dezember besuchte der Nikolaus die Schüler der Klassen 1a und 1c in Emmerting. Er fand viele lobende Worte und hatte für jeden ein gut gefülltes Säckchen dabei. Für die Leseecke brachte er noch kleine Bücher zum Lesen üben mit.

Die Schüler bedankten sich beim Nikolaus mit einem Lied und einem Gedicht.

Dass der Besuch einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat, bestätigten die Einträge ins Geschichtenheft am nächsten Tag:

Der Nikolaus war da.

Lieber Nikolaus, du bist ein guter Mann. Du bringst uns Geschenke.

Der Nikolaus ist immer ganz nett.

Nikolaus hat uns gebracht: Lebkuchen und Mandarine. Nikolaus ist ein guter Mann.

Wir haben ein Lied gesungen für den Nikolaus.

Der Nikolaus bringt Geschenke.

Der Nikolaus bringt Schokolade.

 

Klasse 1a - Almut Lobreyer

 


Unterrichtsfahrt ins Müllheizkraftwerk

02.12.2016

Wir sind nach Burgkirchen ins Müllheizkraftwerk gefahren.

Vor der Besichtigung wurden wir alle gewogen und mussten Helme aufsetzen. Wir haben gesehen, wie der Müll von einer riesigen Greifzange in den Ofen transportiert wurde. Dort ist es fast 1000 °C heiß. Täglich wird der Abfall von ungefähr 1 Million Menschen angeliefert. Bei der Verbrennung wird sehr viel Energie freigesetzt. Damit wird das Burgkirchner Schwimmbad beheizt und Strom produziert.

Es war ein sehr interessanter Ausflug.

Klasse 2a und 2b


Kinder der Klasse 4a binden Adventskränze

November 2016

Im Rahmen des katholischen Religionsunterrichts banden die Kinder der Klasse 4a mit großer Freude ihre eigenen Adventskränze. Wie die Bilder zeigen, schmückten sie sie anschließend individuell und mit viel Liebe zum Detail.


Autos mit Ballonantrieb

November 2016

In der Arbeitsgemeinschaft „Naturwissenschaft und Technik“ entwarfen und fertigten Kinder der Klassen 2a und 2b Autos mit Ballonantrieb an.


1. Emmertinger Dorfadvent

19. und 20.11.2016

Aus drei einzelnen Märkten wurde in diesem Jahr zum ersten Mal ein gemeinsamer Markt: 1. Emmertinger Dorfadvent Durch den Zusammenschluss der drei bisherigen Veranstaltungen erwarteten die Besucher am Samstag den 19.11.16 und Sonntag den 20.11.16 auf dem Kirchenvorplatz und dem Pfarrsaal ein attraktives Angebot und viele Darbietungen. Für die musikalische Einstimmung am Samstag sorgten die Jugendblaskapelle Emmerting, unser Chor der Grundschule Emmerting, der Kinderchor der Pfarrei und die Emmertinger Sängerinnen.

Unser Chor wurde begleitet von Rektorin Maria Heininger und Konrektor Franz Schweizer.

Es war wieder ein gelungener Auftritt unserer „Musiker“.


Der Müll und seine künstlerische Seite

November 2016

Der Malwettbewerb, den der Zweckverband im Schuljahr 2015/2016 zumdritten Mal durchführte, fand erneut großen Anklang.

Den Schülern, die zu Besichtigungen des Müllheizkaftwerks in Burgkirchen waren, wurdewieder die Möglichkeit geboten ihr kreatives und künstlerisches Talent unter Beweis zu stellen. Sie sollten Motive rund um das ThemaMüll gestalten.

Den Artikel des ANA finden Sie hier

 


Theater “Das hässliche Entlein“

09.11.2016

Am Mittwoch, den 09.11.2016, spielte das Theater für die Jugend in der Emmertinger Schulturnhalle für unsere Schulkinder das Stück „Das hässliche Entlein“.

Die Sparkasse Altötting-Mühldorf übernahm die Hälfte des Eintrittspreises von 2,50 Euro pro Kind. Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert über die Aufführung und wir freuen uns auf ein Wiedersehen.

Maria Heininger, Rektorin

 

Informationen zum Stück finden Sie hier

 


Kinder spielen Gemeinderat

November 2016

Im Rahmen des HSU-Unterrichts stattete die Klasse 4a mit Klassenleiterin Martina Barth Bürgermeister Stefan Kammergruber und der Verwaltung einen Besuch ab.

Den Artikel des ANA finden Sie hier

 


Wandertag

29.09.2016

Bei sommerlichen Temperaturen ist die 1. und die 2. Klasse aus Mehring nach Emmerting zum Spielplatz gewandert.

Auf unserem Weg haben wir interessante Dinge entdeckt: den leeren Alzkanal, große Lastwägen und Traktoren, reife Maisfelder, funkelnde Steine, die schöne grüne Alz und die verschiedensten Blumen und Sträucher.

Am Spielplatz wurde zuerst Brotzeit gemacht und dann mit viel Begeisterung gespielt. Dazwischen war sogar noch Zeit, schöne Blumenbilder zu gestalten.

Klasse 1b und 2b


Ein Schulhund kommt an die Grundschule Emmerting-Mehring

September 2016

Mittlerweile hat es sich in der Schule herumgesprochen:

Ein Schulhund kommt an die Grundschule Emmerting-Mehring. Sein Name ist Bene, er ist ein Golden Retriever, ein Rüde, 4 Jahre alt, kastriert, seine Besitzerin ist Frau Hacker, Förderlehrerin an unserer Schule. In der Wissenschaft hat man sich in den letzten Jahren eingehend und mit erstaunlichen Ergebnissen mit dem Einsatz von Tieren in Lern und Krankheitssituationen beschäftigt (hundgestützte Pädagogik). Hier einige Hintergrundinformationen dazu:

• Soziale und emotionale Intelligenz

Lernen mit Tieren fördert die soziale und emotionale Intelligenz von Schülerinnen und Schülern und steigert somit die verbalen und mathematischen Fähigkeiten. Lernen ist immer von Emotionen begleitet. In einer angenehmen Lernumgebung lernt es sich einfach besser und einfacher. Die Anwesenheit eines Tieres im Klassenraum gestaltet die Lernumgebung positiv, es entsteht eine lockere freundliche Atmosphäre und körperliche und verbale Aggressionen gehen deutlich zurück. Durch Rücksichtsnahme auf den Hund sinkt der Geräuschpegel enorm. Unruhige Kinder werden ausgeglichener und finden eher zur Ruhe und Konzentrationsfähigkeit. Es finden Lernprozesse statt, die sich durch klassische kognitive Lerntheorien nur begrenzt erklären lassen.

• Motivation und Kommunikation

Die meisten Schüler freuen sich, wenn sie morgens in die Schule kommen und von einem netten Hund erwartet werden. Dies ist besonders der Fall, wenn aus privaten Gründen kein eigenes Haustier gehalten werden kann oder soll. So erleben die Kinder am Vormittag „ihren Schulhund“ als konstanten Teil ihrer Schulzeit, fast wie ein eigenes Tier. Über den Hund ergeben sich viele neue Kommunikationssituationen unter den Schülern und auch zwischen den Schülern und Lehrern. Besonders schüchterne und ruhige Kinder finden schnell einen Zugang zum Schulhund, da der Hund instinktiv auf die (Körper-) Sprache der Kinder reagiert: Wenn sie klare Gesten einsetzen und ruhig sprechen, lässt sich der Hund gerne von den Kindern streicheln. Im Gegenzug gefallen ihm lautstarke Auseinandersetzungen unter Kindern oder ein hoher Geräuschpegel im Klassenzimmer gar ich und er verlässt den Raum.

• Selbstwahrnehmung und Selbstbewusstsein

Ein Hund spiegelt seinem Gegenüber sehr schnell das eigene Verhalten wieder. Möchten die Kinder dem Hund einen Befehl geben (Sitz, Platz, bleib) müssen sie sich auf das Tier einlassen und sich konzentrieren. Somit schulen sie neben Mimik und Gestik auch die Beobachtungsfähigkeit, Einfühlungsvermögen und die Konzentration. Führt der Hund den Befehl dann aus, oder die Kinder übernehmen Tätigkeiten auf Wandertagen (Wasser bringenoder die Leine halten), so steigt das Selbstbewusstsein der Schüler enorm an. Dem Hund sind Aussehen, Schulnoten, Akzeptanz in der Klasse gleichgültig. Er hat keine Erwartungshaltung und somit entsteht kein Erwartungsdruck oder Stress. Erwiesen ist, dass durch die Berührung eines warmen Fells Trauer, Stress und Aggressionen abgebaut werden und ein Entspannungszustand eintritt.

• Ethisches Verhalten und Rücksichtsnahme

Die Kinder lernen durch die Anwesenheit eines Hundes, dass jedes Lebewesen ein Recht darauf hat, freundlich behandelt zu werden. Der Umgang mit einem lebendigen Tier fördert die Rücksichtsnahmen und macht den Kinder bewusst, dass Tiere mitleidende Wesen sind, die respektiert werden wollen, wodurch u.a. eine Sensibilisierung für das Thema Tierschutz erreicht wird.